Pinnwand

Weshalb ich Phil Collins mag? Erstkontakt 1978 "And then they were three", eines der besten Alben, die ich kenne. Die Stimme hat mich sofort eingefangen. Selbst wenn nicht alles, was er macht, großen Tiefgang hat (welcher Künstler hält das schon durch?), so ist es immer hansdwerklich meisterhaft gemacht und kommt überzeugend rüber.
"No son of mine", "Mama", "I can dance", "Snowbound", .... alles Abräumer, für die ich mich heute noch mit den Kopfhörern auf den Teppich lege.

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK