Crusader Übersetzung
von Chris de Burgh

Crusader Songtext Übersetzung

"Was mache ich als nächstes?" sagte der Bischof zum Priester
"Ich habe mein ganzes Leben gewartet, mich vorbereitet auf das Fest, und jetzt sagst du, Jerusalem ist gefallen und verloren, der heidnische König der Sarazenen hat das heilige Kreuz beschlagnahmt."

Dann sagte der Priester "Oh mein Bischof, wir müssen zu dem Schwert greifen, Gott in all seiner Gnade, wird eine angemessene Belohnung finden, für die Adeligen und Sünder, und Ritter der bereitgemachten Hand, welche des Herrn Kreuzritter sein werden, gesandt durch all die Länder,

Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren."



"Sag mir, was zu tun ist" sagte der König auf seinem Thron, "aber flüstere es mir zu, denn wir sind nicht alleine. Sie sagten mir, Jerusalem sei in die Hand von einigen verteufelten, östlichen Heiden gefallen, die das heilige Land beschlagnahmt haben."

Dann sagte der Hhaushofmeister "Herr, wir müssen unsere Feinde in Spanien, Frankreich und Deutschland dazu aufrufen, unserer bitteren Kriege zu beenden, alle Christen müssen zusammen stehen und sich zur Schlacht versammeln, du wirst ihr Anführer, starte den Schlachtruf!

Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren."


Ooh, hoch auf einem Hügel, in der Stadt Jerusalems, da stand Saladin, der König der Sarazenen, Unzucht treibend, trinkend schnarchend und sinkend, um ihn versammelt lag seine Armee, sicher in dem glauben, dass er den Sieg davon getragen hat.

Ein Bote kam, Blut an seinen Füßen und eine Wunde in seiner Brust, "Die Christen kommen!" sagte er, "Ich habe ihre Kreuze im Westen gesehen." In seiner Wut erstach Saladin ihn mit seinem Messer, und sagte "Ich weiß, dass der Mann lügt! Sie streiten sich zu viel, die Christen könnten sich niemals vereinigen!

Ich bin unbesiegbar, ich bin der König!
Ich bin unbesiegbar, und ich werde gewinnen!" ...



Die Armee von Richard Löwenherz kam näher, marschierte bei Tag und Nacht, mit Soldaten aus jedem Teil, und als die Kreuzritter über das Gebirge kamen und Jerusalem sahen, fielen sie auf ihre Knie und beteten für ihre Erlösung.

Sie griffen in der Morgendämmerung an, nahmen die Stadt im Sturm, mit Reitern, Bogenschützen und Kriegsmaschinen brachen sie durch die Stadtmauern, die Heiden starben, schrieen und flüchteten, und das christliche Schwert war stark; Und Saladin rante, als er ihren Triumpfgesang hörte:

"Wir sind unbesiegbar, Gott ist der König!
Wir sind unbesiegbar, und wir werden gewinnen!"



"Was mache ich jetzt", sagte der Weise Mann zum Dummkopf, "Ich habe mein gesamtes Leben damit verbracht, die goldene Regel zu finden, jedoch Jahrhunderte sind verschwunden, die Erinnerung hält noch an, über diese Feinde zusammen, könnte das erneut der Weg sein?"

Dann sagte der Dummkopf "Oh du weiser Mann bringst mich wahrlich zum Lachen, mit deinen Reden über die gewaltige Glaubensrichtung und der Suche in der Vergangenheit, da ist nur Gier und Böses in den Männern, die heutzutage Kämpfen, das Lied der Kreuzritter ist seit langer Zeit verstummt.

Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren...
Jerusalem."

zuletzt bearbeitet von Gerry (Gerry) am 5. Oktober 2011, 15:00

Übersetzung kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK