Schweigen Songtext
von Unzucht

Schweigen Songtext

Das Licht hat mich ganz erfüllt
Und es holt mich nun zurück
Und alles Leid, das war
War nur für den Augenblick
Wenn ich jetzt geh
Und die Worte jeden Sinn verlieren
Schau nicht zurück
Denn ein Teil von mir überlebt in dir
Alles was bleibt, ist Schweigen
Riesengroß und unfassbar
Unendlich weites Schweigen
Schwerelos und immerdar
Auch wenn ich jetzt gehen muss
Bitte bleib noch etwas hier
Und kommt irgendwann deine Zeit
Dann bin ich es, der dich führt
So gnadenlos
Weht der Wind mich Richtung Ewigkeit
Der Abschied bricht nur das Irdische
Nicht das was uns eint
Alles was bleibt, ist Schweigen
Riesengroß und unfassbar
Unendlich weites Schweigen
Schwerelos und immerdar
Die letzte Stunde, es zählt jede Sekunde
Zu viel was hier noch unerledigt bleibt
Jede Sekunde wiegt jetzt fast eine Stunde
Und trotzdem ist das Ende nicht mehr weit
War das jetzt alles, ich dreh die letzte Runde
Präg alles ein, ich halte mich bereit
Und der Moment, in dem ich schließlich gehe
Wird der Moment sein, der dich dann befreit

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK