Songtexte.com Drucklogo

Frieden Songtext
von Unzucht

Frieden Songtext

Es atmet aus, ich atme ein
Die Luft, sie ist verdorben
In dieser Gruft aus schwarzem Stein
In der es mich langsam erdrückt
Wie Blei so schwer mein Körper
Es gibt kein Vor und kein Zurück

Ich mache meinen Frieden
Und werde dich befrei'n
Das ist mir geblieben
Die Gedanken sind noch frei
Ich mache meinen Frieden
Meine Zeit und ganz allein
Ob ich gehe oder bleib'
Gefangen oder frei


Wie Licht und Tod, so lieg' ich hier
Gefangen in meinem Körper
Jedoch mein Geist gehört noch mir
Meine Gedanken sind bei dir
Und nicht in diesem Käfig
Und völlig frei, so fliegen wir

Ich mache meinen Frieden
Und werde dich befrei'n
Das ist mir geblieben
Die Gedanken sind noch frei
Ich mache meinen Frieden
Meine Zeit und ganz allein
Ob ich gehe oder bleib'
Gefangen oder frei

Der Wille zur Unsterblichkeit
Ergibt sich der Vergänglichkeit
Die Erlösung, die uns schließlich
Von uns selbst befreit
Passier'n Anfang und Ende
Vielleicht ist der Moment doch
Wie eine Kreuzung
Die wir immer wieder überquer'n


Wieder und wieder
Zerschellt mein Traum zu Staub
Wieder und wieder
Hab' ich an ihn geglaubt
Finster, so finster
Mein Kopf, ein Massengrab
Tiefer und tiefer
Sinke ich hinab

Der Wille zur Unsterblichkeit
Er beugt sich der Vergänglichkeit
Das Streben nach Unendlichkeit
Es gibt klein bei, ich bin bereit
Die Erlösung, die uns von uns befreit
Ich lasse los, es ist soweit

Ich mache meinen Frieden
Und werde dich befrei'n
Das ist mir geblieben
Die Gedanken sind noch frei
Ich mache meinen Frieden
Meine Zeit und ganz allein
Ob ich gehe oder bleib'
Gefangen oder frei

Ich mache meinen Frieden
Und lasse mich befrei'n
Das ist mir geblieben
Die Gedanken sind noch frei
Ich mache meinen Frieden
Meine Zeit und ganz allein
Ob ich gehe oder bleib'
Gefangen oder frei

Mein Sterben, mein Leben
Das lass' ich mir nicht nehmen
Niemand bestimmt das außer mir
Doch ich geh' und bleib' nicht hier
Mein Leib und mein Streben
Mein Willen aufzugeben
Meine Entscheidung ganz allein
So werd' ich mich befrei'n

Mein Sterben, mein Leben
Das lass' ich mir nicht nehmen
Niemand bestimmt das außer mir
Doch ich geh' und bleib' nicht hier
Mein Leib und mein Streben
Mein Willen aufzugeben
Meine Entscheidung ganz allein
So werd' ich mich befrei'n
So werd' ich mich befrei'n
So werd' ich mich befrei'n

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Quiz
Welche Band singt das Lied „Das Beste“?

Fan Werden

Fan von »Frieden« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.