Songtexte.com Drucklogo
Reinhard Mey
Reinhard Mey Quelle: Universal Music/©Jim Rakete

Über den Wolken Songtext
von Reinhard Mey

Über den Wolken Songtext

Wind Nord/Ost, Startbahn null-drei
Bis hier hör' ich die Motoren
Wie ein Pfeil zieht sie vorbei
Und es dröhnt in meinen Ohren
Und der nasse Asphalt bebt
Wie ein Schleier staubt der Regen
Bis sie abhebt und sie schwebt
Der Sonne entgegen

Über den Wolken
Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Alle Ängste, alle Sorgen
Sagt man
Blieben darunter verborgen
Und dann
Würde was uns groß und wichtig erscheint

Plötzlich nichtig und klein


Ich seh' ihr noch lange nach
Die dunklen Wolken erklimmen
Bis die Lichter nach und nach
Ganz im Regengrau verschwimmen
Meine Augen haben schon
Jenen winz'gen Punkt verloren

Nur von fern' klingt monoton
Das Summen der Motoren

Über den Wolken
Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Alle Ängste, alle Sorgen
Sagt man
Blieben darunter verborgen

Und dann
Würde was uns groß und wichtig erscheint
Plötzlich nichtig und klein

Dann ist alles still, ich geh'
Regen durchdringt meine Jacke
Irgendjemand kocht Kaffee
In der Luftaufsichtsbaracke

In den Pfützen schwimmt Benzin
Schillernd wie ein Regenbogen
Wolken spiegeln sich darin
Ich wär' gern mitgeflogen


Über den Wolken
Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Alle Ängste, alle Sorgen
Sagt man
Blieben darunter verborgen
Und dann
Würde was uns groß und wichtig erscheint
Plötzlich nichtig und klein
Über den Wolken
Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Alle Ängste, alle Sorgen
Sagt man
Bleiben dahinter verborgen
Und dann
Würde was uns groß und wichtg erscheint
Plötzlich nichtig und klein

Songtext kommentieren

Log dich ein um einen Eintrag zu schreiben.
Lordi Potty

@Jonas stimmt so =)

Jonas

Eines der wenigen Lieder, abgesehen von Geburtstags-, Weihnachtsliedern und Nationalhymnen, das ich wirklich komplett auswendig kann.
In der 2. Strophe singt er tatsächlich mal "die dunklen Wolken erklimmen" und mal "seh sie die Wolken erklimmen".

Rudi Falk

Im 2. Vers, hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Es steht: "ich seh ihr noch lange nach, dunkle Wolken erklimmen". Richtig heißt es jedoch: " ich schau ihr noch lange nach, seh sie die Wolken erklimmen".......

Reinhardt Mey sieht in "Über den Wolken"im Fliegen des Drang des Menschen nach Freiheit - einen Drang, der einst schon Ikarus beseelte.

Über den Wolken
Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Alle Ängste, alle Sorgen
Sagt man
Blieben darunter verborgen
Und dann
Würde was uns groß und wichtig erscheint
Plötzlich nichtig und klein

Hans-Peter Oswald

Dana Schallenberg

Sehr langes Lied trotzdem Schön!

Quiz
Welche Band singt das Lied „Das Beste“?

Fans

4 Personen gefällt »Über den Wolken«.