Songtexte.com Drucklogo

Herbst Songtext
von Mikroboy

Herbst Songtext

Die Dörfer tragen Schleier
Und darüber kreisen Geier der Vernunft
Die darauf warten das Gefühl zu fressen
Wenn es gestorben ist
Wenn es am Boden liegt
Wenn die Sonnenstrahlen den Winden weichen

Aber wir sind nicht mehr die Gleichen
Und die Lichter dieser Stadt sind leuchtende Kulissen
Und da wo es angefangen hat müssen wir nichts vermissen
Und der Herbst macht alles bunt
Auch wenn er manchmal grau aussieht
Es ist so einfach zu verstehen
Wenn man genauer hinsieht
Und nicht verbittert aber weise
Und nicht traurig aber leise
Und nichts ist mehr schwer
Und ich hab keine Angst mehr


Das alte Laubwerk modert
Und die Altlast bleibt zurück
Jedes Jahr im gleichen Monat
Und früher hat mich das bedrückt
Doch heute weiß ich, dass das stark macht
Weil du mich trotzdem weiter küsst
Weil wir uns immer noch lieben und reichen

Aber wir sind nicht mehr die Gleichen
Und die Lichter dieser Stadt sind leuchtende Kulissen
Und da wo es angefangen hat müssen wir nichts vermissen
Und der Herbst macht alles bunt
Auch wenn er manchmal grau aussieht
Es ist so einfach zu verstehen
Wenn man genauer hinsieht
Und nicht verbittert aber weise
Und nicht traurig aber leise
Und nichts ist mehr schwer
Und ich hab keine Angst mehr


Und der Herbst macht alles bunt
Auch wenn er manchmal grau aussieht
Es ist so einfach zu verstehen
Wenn man genauer hinsieht
Und nicht verbittert aber weise
Und nicht traurig aber leise
Und nichts ist mehr schwer
Und ich hab keine Angst mehr
Und nicht verbittert aber weise
Und nicht traurig aber leise
Und nichts ist mehr schwer
Und ich hab keine Angst mehr

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Quiz
In welcher Jury sitzt Dieter Bohlen?

Fan Werden

Fan von »Herbst« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.