Songtexte.com Drucklogo

Ruhe vor dem Sturm Songtext
von Georg Danzer

Ruhe vor dem Sturm Songtext

Da wald steht stüh
Ka vogl fliagt am himmel
Und unter ana bruckn
Zwa kinder, die si duckn
Und eng und enger ruckn
Da wind kummt auf
Der erste blitz zuckt nieder
Und unten in die häueser
Werdn die gebete leiser
Der haß wachst auf'n kaiser

Des volk schaut nimme länger zua
Die ruhelosen woin a ruah
Es läut' die glockn aufn turm
Des is die ruhe vor dem sturm


Der sturm bricht los
Es riacht nach pech und schwefel
Die weiber in der kammer
Die packt der große jammer
Der tischler schwingt sein' hammer
Der tod geht um
Die felder voller leichen
Die scheiterhaufen brennen
Ma sicht di menschen rennen
Es regnet bluat und tränen
Der aufstand is im keim erstickt
Der pfarrer auf der kanzel nickt
Er läut'die glockn aufn turm
Doch auch die ruhe nach dem sturm
Is nur die ruhe vor dem sturm
Is nur die ruhe vor dem nächsten sturm

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Quiz
„Grenade“ ist von welchem Künstler?

Fan Werden

Fan von »Ruhe vor dem Sturm« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.