Rolf Zuckowski
Quelle: Getty Images / Jens Schlueter

Wann kommst du, Weihnachtsmann Songtext
von Rolf Zuckowski

Wann kommst du, Weihnachtsmann Songtext

Wann kommst du Weihnachtsmann,
mit dem großen Schlitten an,
ganz voll gepackt bis oben hin,
und was ist in deinen Säcken drin.

Ach komm doch Weihnachtsmann,
weil ich's kaum erwarten kann,
mein Wunsch ist wirklich nicht sehr groß,
ich wünsch mir eine neue Puppe bloß.

Und dazu noch eine neue Puppenstube, mhh.

Findest du den Weg aus der dunklen Ferne,
das hab ich Mama heut gefragt,
Kinderträume leuchten wie helle Sterne,
hat Sie mir zur Antwort gesagt.

Ach komm doch Weihnachtsmann,
weil ich's kaum erwarten kann,
mein Wunsch ist wirklich nicht sehr groß,
ich wünsch mir eine neue Puppe bloß.


Wann kommst du Weihnachtsmann,
mit dem großen Schlitten an,
ich weiß dein Weg ist ziemlich weit,
hoffentlich verpasst du nicht die Zeit.

Ach komm doch Weihnachtsmann,
weil ich's kaum erwarten kann,
ich will auch ganz bescheiden sein,
nur ein Auto, doch bitte nicht zu klein.

Mit Fernsteuerung, ja.

Sag hast du gehört was die Leute reden,
wenn man von dir träumt, so wie ich,
jemand hat gesagt es würd dich nicht geben,
wenn es Träume gibt, gibst auch dich.

Ach komm doch Weihnachtsmann,
weil ich's kaum erwarten kann,
ich will auch ganz bescheiden sein,
nur ein Auto, doch bitte nicht zu klein.

Oder vielleicht eine elektrische Eisenbahn,
vielleicht Rollerskates,
ach hauptsache ist, du kommst überhaupt.

© MUSIK FÜR DICH Rolf Zuckowski OHG, Hamburg

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!