Songtexte.com Drucklogo

Vom Ende der Traurigkeit Songtext
von Gil Ofarim

Vom Ende der Traurigkeit Songtext

Dein Grau wächst ins Blau und versperrt dir die Sicht
Will alles von dir, nur dein Bestes will's nicht
Du zählst drauf, dass gar nichts mehr zählt
Doch glaub mir, mein Freund, wenn die Angst dich verliert
Weil Gutes am liebsten den Guten passiert
Dann such dich, bis gar nichts mehr fehlt

Denn alle woll'n es seh'n
Wie deine Angst verschwindet
Und für alle Zeit verreist
Ans Ende deiner Traurigkeit
Glaub mir, du wirst versteh'n
Du wirst staunen und erkennen
Wie weit deine Hoffnung reicht
Bis zum Ende deiner Traurigkeit


Dann weißt du, so gut sich so'n Glück auch versteckt
Wird's lächerlich oft in nem Lachen versteckt
Ich weiß noch, wie selig deins klingt
Und Seelen sind immer für Großes gemacht
Und Großes wird oft aus dem Kleinen erdacht
Ich wünsch dir, dass Wünschen was bringt

Denn alle woll'n es seh'n
Wie deine Angst verschwindet
Und für alle Zeit verreist
Ans Ende deiner Traurigkeit
Glaub mir, du wirst versteh'n
Du wirst staunen und erkennen
Wie weit deine Hoffnung reicht
Bis zum Ende deiner Traurigkeit

Such dich wenn nichts mehr zählt
Find dich bis nichts mehr fehlt
So weit wie deine Zukunft reicht
Vom Ende deiner Traurigkeit


Denn alle woll'n es seh'n
Wie deine Angst verschwindet
Und für alle Zeit verreist
Ans Ende deiner Traurigkeit
Glaub mir, du wirst versteh'n
Du wirst staunen und erkennen
Wie weit deine Hoffnung reicht
Bis zum Ende deiner Traurigkeit

Nichts war je so schön.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Wer singt über den „Highway to Hell“?

Fan Werden

Fan von »Vom Ende der Traurigkeit« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.