Songtexte.com Drucklogo

71 1/2 Songtext
von Reinhard Mey

71 1/2 Songtext

Einundsiebzigeinhalb
Was ist aus alldem geworden
Was ich mir am Neujahrsmorgen
Ganz fest vorgenommen hab′?

Einundsiebzigeinhalb
Wieviel hab' ich unterdessen
Von den Vorsätzen vergessen
Von Versprechen, die ich gab

Ein paar Dutzend leere Flaschen
Stehen noch auf dem Balkon
Eingepackt in Plastiktaschen
Die ich doch seit Neujahr schon

Längst zum Kaufmann tragen sollte
Legen Zeugnis davon ab
Was ich alles tun wollte
Und noch nicht getan hab′


Einundsiebzigeinhalb
Was ist aus alldem geworden
Was ich mir am Neujahrsmorgen
Ganz fest vorgenommen hab'?

Einundsiebzigeinhalb
Wieviel hab' ich unterdessen
Von den Vorsätzen vergessen
Von Versprechen, die ich gab

Manchmal find′ ich noch im Zimmer
Ein Konfetti oder zwei
Und dann fällt mir auf, noch immer
Ist, was einst gegoss′nes Blei

Mir verhieß, nicht eingetroffen
Reichtum ward mir prophezeit
Bis er kommt bleibt nur zu hoffen
Daß mir jemand etwas leiht

Einundsiebzigeinhalb
Was ist aus alldem geworden
Was ich mir am Neujahrsmorgen
Ganz fest vorgenommen hab'?


Einundsiebzigeinhalb
Wieviel hab′ ich unterdessen
Von den Vorsätzen vergessen
Von Versprechen, die ich gab

Ein paar alte Neujahrskarten
Find' ich bei der Inventur
Freunde, die auf Antwort warten
Heut′ nach schreib' ich, Punkt zwölf Uhr

Eine gute zweite Halbzeit
Und ein gutes altes Jahr
Werde, was Ihr Euch wünscht Wirklichkeit
Bis zum 1. Januar!

Einundsiebzigeinhalb
Was ist aus alldem geworden
Was ich mir am Neujahrsmorgen
Ganz fest vorgenommen hab′?

Einundsiebzigeinhalb
Wieviel hab' ich unterdessen
Von den Vorsätzen vergessen
Von Versprechen, die ich gab

Einundsiebzigeinhalb

Songtext kommentieren

Log dich ein um einen Eintrag zu schreiben.
Schreibe den ersten Kommentar!

Quiz
Wer singt das Lied „Applause“?

Fans

»71 1/2« gefällt bisher niemandem.