Herbert Grönemeyer
Herbert Grönemeyer Quelle: Getty Images

Halt mich Songtext
von Herbert Grönemeyer

Halt mich Songtext

Nehm Träume für bare Münze
schwelge in Phantasien
hab mich in dir gefangen
weiß nicht, wie mir geschieht
wärm mich an deiner Stimme
leg mich zur Ruhe in deinen Arm
halt mich, nur ein bisschen
bis ich schlafen kann

Fühl mich bei dir geborgen
setz mein Herz auf dich
will jeden Moment genießen
dauer ewiglich
bei dir ist gut Anlehnen
Glück im Überfluss
dir willenlos ergeben
find ich bei dir Trost


Bin vor Freude außer mir
will langsam mit dir untergehen
kopflos, sorglos
schwerelos in dir verlieren
deck mich zu mit Zärtlichkeiten
nimm mich im Sturm, die Nacht ist kurz
friedvoll, liebestoll, überwältigt von dir
schön, dass es dich gibt

Komm, erzähl mir was
plauder auf mich ein
ich will mich an dir satthörn
immer mit dir sein
betanke mich mit Leben
lass mich in deinen Arm
halt mich, nur ein bisschen
bis ich schlafen kann
uuu, halt mich, dass ich schlafen kann

Songtext kommentieren

matheo

in welchem Kontext und welchen Stellenwert hat es im lied?
welche religiöse Aussage hat das lied?
keine Ahnung voll kacke...

Stefan Hackenbroich

echt klasse

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK