Songtexte.com Drucklogo

Unter dem Eis Songtext
von Eisblume

Unter dem Eis Songtext

Ich schwimme seit ich denken kann
Unter spiegelblankem Eis,
Schwimm mit angehaltnem Atem
Meine Hände sind sehr weiß
Und zu starr um hoch zu greifen
Langsam treibe ich dahin
Kann die Eisschicht nicht durchbrechen,
So müde wie ich bin

Komm über mich
Und tau dieses Eis

Ach, zeig mir den Himmel
Bring mich fort von hier
Zeig mir Wolken wie sie ziehen
Was ich brauche
Ist dein Mund
Ist dein Atem auf dem Eis
Aus dem du mich befreist
Denn unsere Glut lässt Eis zu Wasser taun
Durch die Wärme uns'rer Haut


Manchmal schauen mich von oben
Weltraumdunkle Augen an,
Und dann schlag ich mit den Fäusten
An das Eis so lang ich kann.
Jemand muss da draussen warten,
Jemand der das Eis durchschaut,
Der sich auf die kalte, glatte,
Schnee bedeckte Fläche traut

Komm über mich, und tau dieses Eis

Ach, zeig mir den Himmel
Bring mich fort von hier
Zeig mir Wolken wie sie ziehen
Was ich brauche
Ist dein Mund
Ist dein Atem auf dem Eis
Aus dem du mich befreist
Denn unsere Glut lässt Eis zu Wasser taun
Durch die Wärme uns'rer Haut

Komm und leg deine Hände
Über mir aufs Eis
Komm und hauch deinen Atem
Kein Feuer brennt so heiß
Komm und leg deine Lippen
Auf meine kalte Haut

Der Mond wirkt wie der Morgen
Sommerwind weht aus dem Norden

Wenn das Eis zu Wasser taut (4x)


Ach, zeig mir den Himmel
Bring mich fort von hier
Zeig mir Wolken wie sie ziehen
Ach, zeig mir den Himmel
Bring mich fort von hier
Zeig mir Wolken wie sie ziehen
Was ich brauche
Ist dein Mund
Ist dein Atem auf dem Eis
Aus dem du mich befreist
Denn unsere Glut lässt Eis zu Wasser taun
Durch die Wärme uns'rer Haut

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Fan Werden

Fan von »Unter dem Eis« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.