Songtexte.com Drucklogo
AnnenMayKantereit
AnnenMayKantereit Quelle: Getty Images

Marie Songtext
von AnnenMayKantereit

Marie Songtext

Die Vögel scheißen vom Himmel.
Und ich schau dabei zu.
Und ich bin hier und alleine.
Marie, wo bist du?
Marie, wo bist du?

Manchmal denk ich, die Welt istn Abgrund.
Und wir fallen aber nicht allen fällt das auf.
Und so nimmt alles - alles seinen Lauf.
Mein bester Freund ist viel zu jung gestorben,
Schon so lange hab ich keine Mutter mehr.
Meistens fehlen mir dafür die Worte.
Und wenn sie kommen, dann weiß ich nicht woher.
Wärst du hier, wüsste ich für wen.


Die Vögel scheißen vom Himmel.
Und Ich schau dabei zu.
Und ich bin hier und alleine.
Marie, wo bist du?
Marie, wo bist du?

Ich glaub mein Blick ist vom Vorüberziehen
Der Städte
So müde, dass er nichts mehr hält.
Mir ist, als ob es tausend Städte gäbe
Und hinter tausend Städten keine Welt.
Aber die ist ja eh nen Abgrund.
Alle fallen, ich glaub mir gefällt's.
Und ich weiß jetzt – alles dreht sich.
Alles dreht sich, wenn du dich verliebst.

Die Vögel scheißen vom Himmel.
Und ich schau dabei zu.
Und ich bin hier und alleine.
Marie, wo bist du?
Marie, wo bist du?

Marie! Marie! Marie! Marie! Marie! Marie!

Marie, wo bist du?
Wo bist du? Marie?!

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Fan Werden

Fan von »Marie« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK