Phantom der Oper: Das Phantom der Oper Songtext
von Andrew Lloyd Webber

Phantom der Oper: Das Phantom der Oper Songtext

(Christine)

Er sang sobald ich schlief
und kam mir nach...
mir schien das er mich rief
und mit mir sprach...

Träum ich den immer noch?
Ich fühl es hier
Phantom der Oper
Du bist mir ganz nah
Du lebst in mir

(Phantom)


Komm sing mit mir heut Nacht
bei Kerzenschein...
dann fängt Dich meine Macht
noch stärker ein.
Und wendest Du ein Blick
auch ab von mir
Phantom der Oper
das noch keiner sah
es lebt in Dir

(Christine)

Wer Dein Gesicht je sah
der fürchtet Dich
Ich dienals Maske Dir

(Phantom)

Doch hörtman mich...

(Beide)

Dein/mein Geist
und mein/Dein Gesang
so wirken wir
Phantom der Oper
das noch keiner sah
es lebt in Dir/mir

(Phantom)

Du ahnst als Medium
was ist und scheint
Mensch und Mysterium

(Christine)

...in Dir vereint...

(Beide)

Im Labyrinth der Nachtliegt Dein/mein Revier
Phantom der Oper
das noch keiner sah
es lebt in Dir/mir

(Phantom)

Sing, mein Engel der Muse!

(Christine)

Ganz nahist das
Phantom der Oper

(Phantom)

Sing!
Sing für mich!
Sing mein Engel
Sing für mich!

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Cro nimmt es meistens ...?

Fan Werden

Fan von »Phantom der Oper: Das Phantom der Oper« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK