Drachen sollen fliegen Songtext
von Pur

Drachen sollen fliegen Songtext

Lange her, daß mich was so fieberhaft packt
Ich streife die gewohnte Haut ab
Und fühl' mich wieder nackt
Wollte doch nur kosten, aber hat so gut geschmeckt
Bin abgehoben, losgeflogen
Hab' gar nichts mehr gescheckt

Bahn frei, es ist nie zu spät
Ich bin viel zu jung
He du, geh' aus dem Weg
Bin nicht mehr allzu jung

Das oben war bald innen und das unten war bald kalt
Alles gab es zu gewinnen doch dafür gab's kein Halt
Ich flog aus stumpfen Zonen ohne Lücken im Netz
In herzliche Regionen ohne Auffangnetz


Doch du gibst mich nicht frei
Zerrst an meinem Herz
Und du ziehst an dem Seil
Das uns verbunden läßt

Laß mich endlich fliegen
Kapp die Nabelschnur
Denn Drachen sollen fliegen
Ohne feste Spur

Die Luft ist süß und streichelt
Die schlimmsten Schmerzen weg
Ein Blick in deinen Spiegel zeigt
Ich brauche kein Versteck

Bahn frei, was sein muß muß sein
Lenken kann ich's nicht
He du, ich muß da durch
Bevor zu viel zerbricht

Laß mich los

Laß mich endlich fliegen
Kapp die Nabelschnur
Denn Drachen sollen fliegen
Ohne feste Spur

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!