Das geht nie vorbei Songtext
von Höhner

Das geht nie vorbei Songtext

Wir sin ne Mischung us jod un net schlääch.
Wir sin nit falsch! Nä – mir sind äch!
Man sagt uns nach, wir wären ziemlich verrückt-
und feiern sojar, wenn uns kein Tor mehr jlückt.
Wir haben unsere elf Jebote!
Dat is dat Kölsche Jrundjesetz.
Wir pfeifen auf die Einschaltquote.
Wir hören nur auf unser Herz.

Das geht nie vorbei!
Das steck in uns drin.
Das geht nie vorbei
Mir sinn, wie mir sinn.
Das geht nie vorbei,
komm mach dich nit bang.
Bevor's zuende geht,
fangen wir von vorne an.


Mir spräche he jän Dialekt.
Un unser Kölsch, dat löuf und dat schmeck.
Jedenfalls – besser als Pils,
dat jitt et he nit – dafür aber Filz.
Multi-Kulti woren mir immer.
Frach doch des Teufels General
E besje frech und stur, su simmer.
Wer dat nit maach, der kann uns mal.

Das geht nie vorbei!
Das steck in uns drin.
Das geht nie vorbei
Mir sinn, wie mir sinn.
Das geht nie vorbei,
komm mach dich nit bang.
Bevor's zuende geht,
fangen wir von vorne an.

Seit dem 13. Jahrhundert
baue mir am Dom eröm.
Selvs dä Herrjott fröch verwundert,
wann mer endlich fädisch sin.

Das geht nie vorbei!
Das steck in uns drin.
Das geht nie vorbei
Mir sinn, wie mir sinn.
Das geht nie vorbei,
komm mach dich nit bang.
Bevor's zuende geht,
fangen wir von vorne an.
Bevor's zuende geht,
fangen wir von vorne an.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!