Songtexte.com Drucklogo

Schade Songtext
von Howard Carpendale

Schade Songtext

Ich sitze in der U-Bahn, es wird Abend ich fahr heim und da ist diese junge Frau, sie stieg g? rade ein.
Sie sieht wie alle Leute hier, ein wenig müde aus und dennoch ihrer Schönheit, machte dieser Tag nichts aus. Ihr Gesicht verbirgt ein Lächeln, ihre Augen sprechen leis Schade, dass ich sonst nichts von ihr weiß Sie öffnet ihre Tasche und holt eine Zeitung raus und fängt sie gleich von hinten an genau wie ich oft auch.
Der selbstgestrickte Pulli passt so gut zu Ihren Jeans, sie ist so um die 30 und trägt einen Ehering. Ihr Gesicht verbirgt ein Lächeln, ihre Augen sprechen leis Schade, dass ich sonst nichts von ihr weiß Was ich von ihr weiß, dass ist gewiss nicht viel. Wir könnten uns verstehen, ich hab so das Gefühl. Jetzt steckt sie ihre Zeitung weg, ein Spiegel kommt ans Licht. Und sie macht sich das Haar zurecht, mir scheint sie tut? s für mich.
Ich möchte es vermeiden, dass sie meine Blicke fühlt. So sehe ich aus dem Fenster und such ihr Spiegelbild. Ihr Gesicht verbirgt ein Lächeln, ihre Augen sprechen leis Schade, dass ich sonst nichts von ihr weiss Und wieder hält der Zug, sie steht auf und geht zur Tür. Da dreht sie sich um und blickt noch mal zu mir. Ihr Gesicht verrät ein Lächeln und mir ist als sagt sie leis Oh schade, dass ich sonst nichts von dir weiß Dass ich sonst nichts von dir weiß Dass ich sonst nichts von dir weiß Vielen Dank an meine Frau Christine

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Wer singt das Lied „Haus am See“?

Fan Werden

Fan von »Schade« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.