Songtexte.com Drucklogo

Nachts, wenn alles schläft Songtext
von Howard Carpendale

Nachts, wenn alles schläft Songtext

Es ist spät, du mußt gehen
Wie die Zeit doch verfliegt mit dir
Nimm den Weg durch den Park
Keiner weiß dann, du kommst von mir

Ist es auch noch so schön
Jedesmal wenn du bei mir bist
Weiß ich doch, dass es dann
Ohne dich so viel schlimmer ist, oh Babe


Nachts, wenn alles schläft
Solltest du bei mir sein (ich brauche deine Nähe)
Doch du bist bei ihm
Und ich bin hier allein (wie selten ich dich sehe)
Der, dem du gehörst
Zu dem gehörst du nicht (ich brauche deine Liebe)
Weil das, was du fühlst
Einfach dagegen spricht (du bist doch meine Liebe)
Oh Nachts, wenn alles schläft
Solltest du bei mir sein (ich brauche deine Nähe)
Denn du lebst weiter in mir
Läßt du mich auch allein

Ruf ihn an, sag du bleibst
Hier bei mir und du kommst nicht mehr
Irgendwann muß es sein
Du wirst sehn, es ist halb so schwer

Es war aus zwischen euch
Noch bevor es mit uns begann
Du warst damals so jung
Und er war eben nicht der Mann, oh Babe


Nachts, wenn alles schläft
Solltest du bei mir sein (ich brauche deine Nähe)
Doch du bist bei ihm
Und ich bin hier allein (wie selten ich dich sehe)
Der, dem du gehörst
Zu dem gehörst du nicht (ich brauche deine Liebe)
Weil das, was du fühlst
Einfach dagegen spricht (du bist doch meine Liebe)
Oh Nachts, wenn alles schläft
Solltest du bei mir sein (ich brauche deine Nähe)
Denn du lebst weiter in mir
Läßt du mich auch allein

Nachts, wenn alles schläft
Solltest du bei mir sein (wenn alles schläft)
Doch du bist bei ihm
Und ich bin hier allein
Der, dem du gehörst
Zu dem gehörst du nicht (wenn alles schläft)
Weil das, was du fühlst
Einfach dagegen spricht
Oh Nachts, wenn alles schläft
Solltest du bei mir sein

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Wer singt über den „Highway to Hell“?

Fan Werden

Fan von »Nachts, wenn alles schläft« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.