Songtexte.com Drucklogo

Sapore di sale deutsche Übersetzung
von Gino Paoli

Sapore di sale Lyrics Übersetzung

SAPORE DI SALE

(Sehr gute Übersetzung, Autor unbekannt)

Geschmack nach Salz


Geschmack nach Salz, Geschmack nach Meer
den du auf der Haut hast, den du auf den Lippen hast
wenn du aus dem Wasser kommst und dich ausstreckst
nah bei mir, nah bei mir
.
Geschmack nach Salz, Geschmack nach Meer
ein etwas bitterer Geschmack nach verlorenen Dingen
nach verlassenen Dingen, weit weg von uns
wo die Welt anders ist, anders als hier
.
Die Zeit ist in den Tagen, die faul vergehen
und im Mund den Geschmack nach Salz zurücklassen
du wirfst dich ins Wasser und lässt mich zurück, um dir zuzuschauen
und ich bleibe allein, im Sand und in der Sonne
.
Dann kommst du zurück und lässt dich fallen
so in den Sand und in meine Arme
und während ich dich küsse – Geschmack nach Salz
Geschmack nach Meer, Geschmack nach Dir

GESCHMACK VON SALZ (Übertragung zum Singen)
von artemisDlyrics
(...nur so zum Spaß...)

Ich schmecke das Wasser / ich schmecke die Sonne
das Salz unsrer Liebe / schmeckt süß auf der Haut
wenn du aus dem Meer kommst / und dich in den Sand legst
ganz nahe bei mir / nahe bei mir

Ich schmecke das Wasser / ich schmecke die Sonne
und in deinen Armen / nur Ferien und Lust
ich schmecke die Dinge / die einst wir verloren
in bitterer Ferne / der anderen Welt

Die Zeit in den Tagen / die müßig vergehen
das Salz auf der Zunge / das Salz auf der Haut
du wirfst dich ins Wasser / und ich lache und schaue
und ich bleibe allein(e) hier mit Sonne und Sand

Wenn du zurückkehrst / lässt du dich fallen
in meine Arme und in den Sand
und in meinen Küssen / schmecke das Meer ich
schmecke ich dich, das Salz und den Sand


Tage am Meer

Du riechst nach Salz. Von deiner Haut,
von deinen Lippen strömt der Meeresduft zu mir.
Dem Wasser entstiegen, legst du dich
zu mir, ganz nah zu mir.

Du riechst nach Salz. Düfte ferner
Bitterkeit und längst verlor’nen Dingen,
die fast vergessen, weit schon hinter uns gelassen,
dort, wo die Welt sich unterschied zum Jetzt.

Heisse Sommertage, die nur langsam vergehn,
uns den Salzgeschmack im Mund bescher’n,
treiben dich ins Wasser, deinen schönen Körper.
Und ich allein im Sande unter Sonnenglut.

Du kehrst zu mir zurück und lässt dich fallen
in meine Arme und ich spüre deine Haut voll Sand.
Ich küsse dich und fühle wieder Salzgeschmack,
den Duft des Meeres, den Geruch von dir.

7. 5. 2017

(frei nach „Sapore di Sale“ [Gino Paoli])
von Alfred

Sapore di sale

Sapore di sale, sapore di mare
che hai sulla pelle che hai sulle labbra
quando esci dall’acqua e ti vieni a sdraiare
vicino a me, vicino a me.

Sapore di sale, sapore di mare
un gusto un po’ amaro di cose perdute,
di cose lasciate lontano da noi
dove il mondo è diverso, diverso da qui.

Qui il tempo è dei giorni che passano pigri
e lasciano in bocca il gusto del sale,
ti butti nell’acqua e mi lasci a guardarti
e rimango da solo nella sabbia e nel sole.

Poi torni vicino e ti lasci cadere
così nella sabbia e nelle mie braccia
e mentre ti bacio sapore di sale,
sapore di mare, sapore di te.

Gino Paoli (1963)

zuletzt bearbeitet von sigi52 am 8. Mai 2017, 1:40

Übersetzung kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!