Songtexte.com Drucklogo

Wasdwaswawannidatscheawa Songtext
von Rainhard Fendrich

Wasdwaswawannidatscheawa Songtext

I lieg im Bett und will mei Ruah hab'n
I arbeit manchmal wirklich schwer.
Egal was wir a immer vorhab'n
Dazwisch'n liegt a Bonboniere.
I tät dei g'sicht einmal so gern sehn
Und net a flimmerndes Profil
Doch heut is da Tsche A im Fernsehn,
Da kann i mach'n was i will.
Du bist begeistert und besess'n.
Kann an des wirklich intressier'n?
A so a Fernkurs im Erpress'n
Und im perfeckten Intrigier'n.
Du kauft ma Stiefeln uns a Stetson
Und halts ma vor, i bin a Weh
Du führst di auf weg'n so an Blödsinn
Des is ja wirklich nimmer schön,
Wasdwaswawannidatscheawa?
WasdwaswaWasdwaswaWasdwaswa?
Wann i so im Öl vom Tsche A warWar i do schon lang nimma da!
Du redst nur mehr von da Pamela,
Du willst des G'wand und die Frisur,
Mein Portemonnaie wird immer schmäler
Doch leider nicht deine Figur,
Du willst an Butler und a Ranch hab'n
Und an geheizt'n Swimmingpool
Du sagst des kann heut jeder Mensch hab'n,
Nur i net, weil i bin a Null.
I sag dir: Wasdwaswawannidatscheawa
Horch zu jetzt:
Wasdwaswawannidatscheawa
Mit dir gebat i mir gar net ab!

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Wer singt über den „Highway to Hell“?

Fan Werden

Fan von »Wasdwaswawannidatscheawa« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.