Songtexte.com Drucklogo

Monopoli Songtext
von Klaus Lage

Monopoli Songtext

Ja, Vater, du bist noch vom ganz alten Schlag,
Seit vierzig Jahren pünktlich – jeden Tag.
Du warst nie krank und bist noch drauf stolz.
Na und, was soll's?

Wann hast du jemals richtig Urlaub gemacht?
Dein ganzes Leben für'n Betrieb mitgedacht.
Deinen Job macht jetzt ein Stück Silikon.
Wen juckt das schon?
Wen juckt das schon?

Monopoli, Monopoli,
Wir sind nur die Randfiguren
In einem schlechten Spiel.
Monopoli, Monopoli,
Und die Herrn der Schloßallee
Verlangen viel zu viel.


Mama hebt Kaffeegläser auf für'n Gelee.
Du bist schon ewig in der IG Chemie,
Doch darauf warst du echt nicht gefaßt -
So kalt geschaßt.

Du warst als Kind für mich der stärkste Mann,
Einer, der irgendwie alles lösen kann.
Doch das hier ist keine Modelleisenbahn.
Was fängst du an?
Fängst du jetzt an?

Monopoli, Monopoli,
Wir sind nur die Randfiguren
In einem schlechten Spiel.
Monopoli, Monopoli,
Und die Herrn der Schloßallee
Verlangen viel zu viel.

Soviel hast du schon versäumt,
Soviel hast du schon geträumt.
Zeit ist jetzt reichlich da,
Mach dir 'n paar Wünschen wahr.


Mensch Mann, pack doch nicht ein,
Denn du bist nicht ganz allein.
Auch wenn's dir dreckig geht,
Es ist noch nicht zu spät.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!