So viele Züge geh'n Songtext
von Gilbert Bécaud

So viele Züge geh'n Songtext

Grauer Bahnhof im Morgengraun
Zwei Verliebte halten sich fest
Kaum ein Wort, man weiß nicht genau
Wer von beiden nun wen verläßt
Wie ein Bahnhof ist diese Welt
Ein Zug fährt ab, ein andrer hält


So viele Züge geh'n, wer weiß wohin
Wir steigen ein, scheint auch der Fahrplan ohne Sinn
So viele Züge geh'n, wer weiß wohin
Und mancher sitzt sein Leben lang im falschen drin

Du und ich fahren weit, noch weit
Unsre Liebe wird groß und schön
Außer uns wird die ganze Welt
Nie das Lied und den Grund versteh'n
Doch ein Zug wird der letzte sein
Und wir wissen, wir müssen hinein


So viele Züge geh'n, wer weiß wohin
Wir steigen ein, scheint auch der Fahrplan ohne Sinn
So viele Züge geh'n, wer weiß wohin
Und mancher sitzt sein Leben lang im falschen drin

Songtext kommentieren

alex64

danke

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK