Songtexte.com Drucklogo

Sie sagte Songtext
von Andreas Martin

Sie sagte Songtext

Ich kam spät nachts zu ihr ins Zimmer.
Sie war noch wach und sagte leis':
Das ist keine Liebe,
Wenn ich das Gefühl hab,
Dass ich so wenig von dir weiß.

Sie sagte: würdest du denn um mich weinen,
Wenn ich fort geh?
Sie sagte: würdest du dich nach mir sehnen,
Tag und Nacht?
Sie sagte: ich will einfach wissen,
Würdest du mich vermissen
Mehr als alles – mehr als alles auf der Welt?
Sie sagte: würdest du dein Leben geben
Für die Liebe?
Bis zum Ende der Welt geh'n und kämpfen
Für uns zwei?
Komm und schau mir in die Augen,
Laß mich wieder dran glauben,
Das mit uns beiden geht nie vorbei.


Und ich stand da mit leeren Händen.
Wie sollte sie mir je verzeihn?
Auf einmal verstand ich,
Wenn ich sie jetzt geh'n lass,
Dann werd' ich nie mehr glücklich sein.

Sie sagte: würdest du denn um mich weinen,
Wenn ich fort geh?
Sie sagte: würdest du dich nach mir sehnen,
Tag und Nacht?
Sie sagte: ich will einfach wissen,
Würdest du mich vermissen
Mehr als alles – mehr als alles auf der Welt?
Sie sagte: würdest du dein Leben geben
Für die Liebe?
Bis zum Ende der Welt geh'n und kämpfen
Für uns zwei?
Komm und schau mir in die Augen,
Laß mich wieder dran glauben,
Das mit uns beiden geht nie vorbei.


Ich schwör dir: ich würd' zum ersten mal weinen,
Wenn du fort gehst.
Ich schwör dir: ich würd' mich nach dir sehnen,
Tag und Nacht.
Und du wirst niemals wissen,
Wie sehr ich dich vermisse,
Du wirst dann ja nicht mehr bei mir sein.
Ich schwör Dir: ich würd' mein Leben geben
Für uns're Liebe.
Bis zum Ende der Welt geh'n und kämpfen
Für uns zwei.
Komm und schau mir in die Augen
Und versuch mir zu glauben,
Das mit uns beiden geht nie vorbei.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!