Songtexte.com Drucklogo

Nur bei Dir (just for you) Songtext
von Andreas Martin

Nur bei Dir (just for you) Songtext

Frei war ich mein Leben lang und fragte nie wie weit ich gehen kann
Mir war genug nicht genug ich hab die liebe gesucht die unsterblich ist
Du hast meine Traum gefühlt
Das Schicksal hat mit uns verrückt gespielt
Denn ich hab keine Frau je im Leben so geliebt
Doch nur bei Dir nimmt mir dei Sehnsucht den Atem
Nur bei Dir verlier ich manchmal den halt
Nur bei Dir fühl ich mich unheimlich wehrlos
Wenn mich Deine Hand berührt
Doch nur bei Dir nimmt mich die Nacht in die Arme
Nur bei Die fühl ich mich niemals allein
Ich gebe alles um bei Dir zu sein
Nein ich habe nicht gewusst
Das Liebe lebt und Freiheit sterben muss
Ich hab die Hölle riskiert und den Himmel gespürt
Das ging nur mit Dir
Du hast's mir nie leicht gemacht und Nächtelang
Hält mich das Fieber wach denn ich hab keine Frau je im Leben so geliebt
Doch nur bei Dir nimmt mir die Sehnsucht den Atem
Nur bei Dir verlier ich manchmal den halt


Nur bei Dir fühl ich mich unheimlich wehrlos
Wenn mich deine Hand berührt
Doch nur bei Dir nimmt mich die Nacht in die Arme
Nur bei Dir fühl ich mich niemals allein
Ich gebe alles um bei Dir zu sein
Wenn ich Dich verliere werd ich abschied nehmen
Von dem bisschen was ich hab
Und ich werd Dir folgen in ein anderes Leben so wie ich Dich liebe muss das Glück
Unsterblich sein
So Wie Duuuuuuuuu
Frei war ich mein Leben lang
Und fragte nie wie weit ich gehen kann
Mir war genug nicht genug
Ich hab die Liebe gesucht die unsterblich ist
Du hast meinen Traum gefühlt
Das Schicksal hat mit uns verrückt gespielt
Denn ich hab keine Frau je im Leben so geliebt
Doch nur bei Dir nimmt mir die Sehnsucht den Atem
Nur bei Dir verlier ich manchmal den halt
Nur bei Dir fühl ich mich unheimlich wehrlos
Wenn mich Deine Hand berührt
Doch nur bei Dir nimmt mich die Nacht in die Arme
Nur bei dir fühl ich mich niemal allein
Ich gebe alles um bei Dir zu sein

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!