"Wooble Up": Chris Brown kooperiert für seine neue Single mit Nicki Minaj und G-Eazy

Chris Brown Chris Brown Quelle: Getty Images/Kevin Winter

/

Chris Brown ist mit seiner neuen Single "Wooble Up" am Start. Für den Song hat sich der Amerikaner die zwei Feature-Künstler Nicki Minaj und G-Eazy geangelt.

Chris Brown ist seit den frühen 2000ern in der Musikszene vertreten. Seine Debütsingle " Run It!" aus dem Jahr 2005 schoss auf Anhieb in die Charts ein und erklimmte in Amerika sogar Platz 1. Wenige Monate später wurde sein Debütalbum " Chris Brown" enthüllt, welches mitverantwortlich für seinen Durchbruch war. Große Aufmerksamkeit zog der Künstler aus Virginia 2007 auch durch die gewalttätigen Auseinandersetzungen mit seiner damaligen Freundin Rihanna auf sich. Seine 5-jährige Bewährungs-Haft hielt den amerikanischen Rapper und Sänger jedoch nicht davon ab, weiter Musik zu machen.


In ein- bis zwei-jährigen Abständen veröffentlichte er umfangreiche Tracklists und kann heute schon 8 Alben sein Eigen nennen. Nach dem Longplayer " Heartbreak On A Full Moon" im Jahr 2017 soll noch dieses Jahr sein neues Projekt "Indigo" auf den Markt kommen. Der darin enthaltenen Song "Wooble Up", in dessen Songtext die Sexualität eindeutig die Überhand einnimmt, wurde schon am 20. April 2019 auf seine Fans losgelassen. Den Song rappt der 29-Jährige jedoch nicht alleine: Er hat sich dafür die " Starships"-Interpretin Nicki Minaj sowie Rapper G-Eazy an seine Seite geholt. 

"Wooble Up" - Der neue Song von Chris Brown:

Zu den Songtexten von Chris Brown

Kommentar schreiben

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK