"One Moment In Time": Whitney Houstons Klassiker aus dem Jahr 1988

Whitney Houston: Ihr Song für die olympischen Spiele wurde zum Klassiker Whitney Houston: Ihr Song für die olympischen Spiele wurde zum Klassiker

/

Mit " One Moment In Time" landete Whitney Houston nicht nur einen legendären Olympia-Song sondern auch einen weltweiten Klassiker. Gedacht gewesen wäre der Song aber eigentlich für die Stimme von Elvis Presley! 

Für die Olympiade 1988 wurden gleich zwei Songschreiber angeheuert: Sowohl Albert Hammond als auch Georgio Moroder sollen einen Olympiatitel schreiben. Frei nach dem Motto: Der Bessere gewinnt! Hammond fühlt sich geehrt und macht sich sogleich ans Zeug. Allerdings hat er noch keinen geeigneten Interpreten für sein Lied gefunden. Also schreibt er ihn kurzerhand mit der Stimme Elvis Presleys im Ohr.

Der King of Rock'n'Roll ist aber leider schon seit etlichen Jahren tot. Hammonds Freund, Produzent Clive Davis, hat die Lösung für ihn parat. Er lässt die Nummer von seiner Top-Interpretin Whitney Houston aufnehmen und gewinnt somit das Rennen gegen Konkurrenten Georgio Moroder. Als Songschreiber Hammond erstmals den Song hört, ist er schockiert, dass eine Frauenstimme sein Lied zum Besten gibt. Diese Skepsis verschwand aber bereits nach kurzer Zeit und der Stolz auf seinen Song und Whitneys Erfolg überwiegte! 

Schaut euch das Video zum Song an: 


Zur deutschen Übersetzung von "One Moment In Time"

Kommentar schreiben

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK