So Geil Berlin Songtext
von Roger Cicero

So Geil Berlin Songtext

Du brennst, dein Herz steht niemals still
Du ziehst dich an wie du willst
Dein Stil ist grau und rau, grün und blau
Dein Scharm macht Tausend gute Min'n
Zu jedem modischen Splin
Du siehst geil aus, Berlin
Du sagst was du meinst, doch du meinst es nicht so.
Du redest sehr laut und sehr viel
Doch zwischen jedem ironischen Ton
Schwenkt immer ein bisschen Gefühl.
Du pfeifst auf schrägsten Harmonien
Zu Hupkonzert-Symphonien'
Du klingst so geil, Berlin
Du liebst auf selbstbewusste Art
Sensibel, offen und hart
Du kommst mit jedem klar, offenbar
Ein Duft, wie ein Schuss Adrenalin
Chanel, Kebab und Benzin
Du riechst so geil, Berlin
Du sagst was du meinst, doch du meinst es nicht so.
Du redest sehr laut und sehr viel
Doch zwischen jedem ironischen Ton
Schwenkt immer ein bisschen Gefühl.
Du schmeckst nach Crem' und Koffein
So herb und doch feminin
Du küsst so geil, Berlin.
Ich glaub, ich bleib heut Nacht, Berlin.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!