Wär heut' mein letzter Tag Songtext
von Helene Fischer

Wär heut' mein letzter Tag Songtext

Hör' zu.
Manchmal beneide ich mich selbst,
wenn du mich in den Armen hältst
und ich dich atmen kann,
Denn das,
was mit dir kam, ist für mich neu.
Ich fühl' mich schwerelos und frei.
Für mich t du der Mann.

Wär' heut' mein letzter Tag.
Ich lebte ihn mit dir.
So weit der Himmel reicht.
Wär' auch das Glück in mir.
Es gäb' keinen Grund zu weinen,
weil ich weiß, was Liebe ist.
Wär' heut' mein letzter Tag.
Okay,
wenn du bei mir t.


Ich glaub',
ich war dem Glück auf der Spur,
denn was auch kam, ich dachte nur,
viel mehr erwart' ich nicht.
Doch dann,
sah ich, wie du mir, als du kamst,
die Fesseln von den Flügeln nahmst.
Schau, wie der Tag anbricht.

Wär' heut' mein letzter Tag.
Ich lebte ihn mit dir.
So weit der Himmel reicht.
Wär' auch das Glück in mir.
Es gäb' keinen Grund zu weinen,
weil ich weiß, was Liebe ist.
Wär' heut' mein letzter Tag.
Okay,
wenn du bei mir t.

Ich nähm' den Abschied nicht so schwer,
weil ich doch angekommen wär'.

Wär' heut' mein letzter Tag.
Ich lebte ihn mit dir.
So weit der Himmel reicht.
Wär' auch das Glück in mir.
Es gäb' keinen Grund zu weinen,
weil ich weiß, was Liebe ist.
Wär' heut' mein letzter Tag.
Okay,
wenn du bei mir t.

Wenn du bei mir t.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!