Gründung im Oktober 1973

Biografie

Als die beiden Young Brüder Malcolm und Angus im Jahr 1973 beschlossen eine Band zu gründen, war noch nicht abzusehen, dass mit diesem Vorhaben Australiens Musikexportschlager der kommenden Jahrzehnte das Licht der Welt erblickte. Zunächst noch mit Dave Evans am Gesang, Larry van Kriedt als Bassisten und dem Schlagzeuger Colin John Burges, nahm die Band im Februar 1974 ihre erste Single „Can I Sit Next to You Girl?/Rockin' in the Parlour“ auf.

Der charakteristische AC/DC Stil wurde jedoch erst mit dem Einstieg von Bon Scott im Jahr 1974 gefunden. Die Band veröffentlichte in den kommenden Jahren mehrere Alben, die heute zu den absoluten Klassikern im Rockgenre gehören. Den Höhepunkt dabei markierte das 1979 erschienene Album „Highway To Hell“. Der gleichnamige Titeltrack gilt heute noch als ultimative Bandhymne, deren Lyrics den Touralltag wiederspiegeln.

Doch kurz nach dem weltweiten Durchbruch mussten AC/DC ihren größten Schicksalsschlag verarbeiten, der fast das Aus für die Band bedeutet hätte. Am 19. Februar 1980 wurde der Tod von Sänger Bon Scott bekanntgegeben. Er erstickte infolge einer Alkoholvergiftung an seinem Erbrochenen. Die Band verfiel in einen lethargischen Zustand, der jedoch recht schnell mit der Verpflichtung von Brian Johnson als neuen Sänger überwunden werden konnte.

Im Jahr 1980 lieferte die Band ihr kommerziell erfolgreichstes Album ab. „Back in Black“ zählt mit seinen rund 49 Millionen verkauften Einheiten zu den absoluten Topsellern aller Zeiten. Brian Johnson konnte sich bereits in den kreativen Prozess einbringen, indem er die Songtexte verfasste. Obwohl AC/DC in kommerzieller Hinsicht nicht mehr an diesen Erfolg anschließen konnten, gehört die Band auch heute noch zum Nonplusultra des Rockuniversums.

Harte Fakten

  • Seit 2004 gibt es in Melbourne eine Straße, die nach der Band benannt wurde, die AC/DC Lane.
  • Der Name AC/DC stammt von einer Aufschrift auf der Nähmaschine der Familie Young.
  • Schlagzeuger Phill Rudd ist seit dem Rauswurf des Bassisten Mark Evans im Jahr 1977 der einzige gebürtige Australier bei der australischen Rockband AC/DC.
  • Bon Scott galt seinerzeit als ein sehr talentierter Dudelsackspieler.
  • Damit Malcolm Young eine Alkoholentziehungskur antreten konnte, wurde er während der „Blow Up Your Video Tour“ von seinem Neffen Stevie Young an der Rhythmusgitarre ersetzt.

Mitglieder

Black Ice

Highway to Hell

Who Made Who (Soundtrack)

Iron Man 2 (Soundtrack)

Pinnwand

ACDC Best Band in the world!

sili b 14

mega cool!!!

Esch nome geil..!!!!!!!!!!!!!! xD :D
Love it ;D

ich sag nur 25.5,2010

ACDC = Best band into the world!

geil