Maskerade Songtext
von Narziss

Maskerade Songtext

In mir die ganze Welt ertrinkt.
Was habe ich mir nur angetan?!?
Was habe ich mir nur angetan?!?
Will schreien doch in mir kein Ton erklingt.
Will weinen keine Träne rinnt.
In mir die ganze Welt ertrinkt
und mir die Luft zum Atmen nimmt.
Der Freunden Freude schimmert fahl.
Es sehnt mich zu verfallen.
Sie lachen, reden, ziehen fort,
an einen schönen warmen Ort.
Verschwinden schnell im grellen Licht.
Die Maske fällt und sie zerbricht.
Und zieh ich einsam nun nach Haus
zu blind mein Ziel zu finden.
Bin kalt, bin stumm, bewegungslos
seh einen fremden Menschen blos.
So schau ich mich von außen an.
Was hab ich mir nur angetan?!?
Will schreien doch in mir kein Ton erklingt.


Will weinen keine Träne rinnt.
In mir die ganze Welt ertrinkt
und mir die Luft zum Atmen nimmt.
In meiner Brust, da klafft ein Loch,
voll Einsamkeit gesogen,
ein letzter Ruf,
ein letztes Flehn,
der toten Geister um mich stehn.
Kein Licht der Welt nunmehr entbrannt.
Mit Hohn ward ich von euch von euch verkannt.
Die Maske fiel und sie zerbrach,
so bin ich ihr gefolgt und fand mich nicht
als ich sie barg
der letzte Lebensfunke starb... starb... starb... starb...
STAAAAAAARB!
So tu ich meinen letzten Zug.
War feige. Hatte keinen Mut.
Will schreien doch in mir kein Ton erklingt.
Will weinen keine Träne rinnt.
In mir die ganze Welt ertrinkt
und mir die Luft zum Atmen nimmt.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK