Songtexte.com Drucklogo

Uns trennt das Leben 11.0 Songtext
von Thomas D

Uns trennt das Leben 11.0 Songtext

Und wie oft hast Du schon die Nacht mit einem Helden verbracht
Und bist am naechsten Morgen neben dem Teufel erwacht
Ich stand am Rand deines Bettes und war ziemlich verranzt
Doch hatte laengst meinen Samen in dein Hirn gepflanzt
Mein Bewusstsein blieb am Schweben und mit jedem Atemzug
Krieg ich vom Leben nicht genug
Kontrolliere meinen Flug
Verharrte einen Moment
Wundervoller Augenblick,
Der die Schoenheit Deiner Welt durch meine Augen schickt
Und dennoch zieht mich mein Weg weiter
Und Dich von mir weg
Du vergraebst, was war
Unter Deinem toten Haar
Ich frag mich jeden Tag, wirst Du mir jemals vergeben
Du bist bei mir - uns trennt das Leben


Das hier geht an alle, die mir ihre Liebe gaben
Es war schoen, ein Stueck davon gehabt zu haben
Das geht raus an alle Leute, die ich geliebt
Es ist schoen, dass es euch gibt. ja
Das hier geht an jeden, der mir zu nahe stand
Und von mir verletzt wurde durch das, was uns verband
Jetzt trennt uns das Leben und doch -
Ich lieb Dich immer noch

Ich war die Zukunft fuer Dich, doch das ist jetzt Vergangenheit
Und ich schaetze ein "Es tut mir leid" tut's nicht mehr
Du warst so voller Erwartung
Ich war so leer
Du hingst zu sehr an mir, wir wurden zu schwer
Ich liess ein paar Federn, es half sicher nicht
Ich schrieb "Liebe Dich!"
Und ich Liebe Dich
Ich werde meinem Karma folgen, ich kann in die Zukunft sehen
Lass es Dich nicht zerstoeren, lass uns auf die Liebe schwoeren
Schick die Daemonen in die Hoelle, wo sie hingehoeren
Im glauben daran, dass nichts bliebe -
Ohne die Liebe


Das hier geht an alle, die mir ihre Liebe gaben
Es war schoen, ein Stueck davon gehabt zu haben
Das geht raus an alle Leute, die ich geliebt
Es ist schoen, dass es euch gibt. ja
Das hier geht an jeden, der mir zu nahe stand
Und von mir verletzt wurde durch das, was uns verband
Jetzt trennt uns das Leben und doch -
Ich lieb Dich immer noch

Das hier geht an alle, die mir ihre Liebe gaben
Es war schoen, ein Stueck davon gehabt zu haben
Das geht raus an alle Leute, die ich geliebt
Es ist schoen, dass es euch gibt. ja
Das hier geht an jeden, der mir zu nahe stand
Und von mir verletzt wurde durch das, was uns verband
Jetzt trennt uns das Leben und doch -
Ich lieb Dich immer noch

Ich lieb Dich immer noch

Ich lieb Dich immer noch

Ich lieb Dich immer noch

Was wuerden wir erfahren, wenn wir alles vorher wuessten
Vielleicht brach ich dein Herz, als wir uns kuessten
Doch vielleicht bist es Du, die unsrer Liebe diesen Trittverpasst
Wenn Du bereust, dass Du mich je getroffen hast
Und vielleicht ist es ein Gesetz, dass es in Deinem Leben gibt
Dass man fuer jeden Tag im Himmel einen in der Hoelle kriegt
Doch es gibt alles im Leben nur einmal
Und wenn's nicht so waer, ich wuerd' Dich nochmal lieben
Und zwar doppelt so sehr

Das hier geht an alle, die mir ihre Liebe gaben
Es war schoen, ein Stueck davon gehabt zu haben
Das geht raus an alle Leute, die ich geliebt
Es ist schoen, dass es euch gibt. ja
Das hier geht an jeden, der mir zu nahe stand
Und von mir verletzt wurde durch das, was uns verband
Jetzt trennt uns das Leben und doch -
Ich lieb Dich immer noch

Das hier geht an alle, die mir ihre Liebe gaben
Es war schoen, ein Stueck davon gehabt zu haben
Das geht raus an alle Leute, die ich geliebt
Es ist schoen, dass es euch gibt. ja
Das hier geht an jeden, der mir zu nahe stand
Und von mir verletzt wurde durch das, was uns verband
Jetzt trennt uns das Leben und doch -
Ich lieb Dich immer noch

Das hier geht an alle, die mir ihre Liebe gaben
Es war schoen, ein Stueck davon gehabt zu haben
Das geht raus an alle Leute, die ich geliebt
Es ist schoen, dass es euch gibt. ja
Das hier geht an jeden, der mir zu nahe stand
Und von mir verletzt wurde durch das, was uns verband
Jetzt trennt uns das Leben und doch -
Ich lieb Dich immer noch

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Wer singt das Lied „Applause“?

Fan Werden

Fan von »Uns trennt das Leben 11.0« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.