Niemals ohne dich Songtext
von Tanzwut

Niemals ohne dich Songtext

Ich hör dein lachen, da bleib ich stehn
Ich fühl deinen atem, doch ich kann niemanden sehn
Ich spür deine haut, aber ich bin allein
Ich rieche deinen duft und auch das kann nicht sein
Ganz deutlich vor mir, seh ich dein gesicht
Ich will dich umarmen, doch ich greife ins nichts

Niemals ohne dich
Niemals ohne dich (wollt ich sein)
Niemals ohne dich
Niemals ohne dich

Ich hör deine stimme, ihren wiederhall
Ich kann sie nicht orten, sie ist überall.
Ich hab eine blume für dich gepflückt
Ich weiß nicht ob du sie siehst, vielleicht sogar riechst
Ich fall auf knie, ich bin so allein
Ich fang an zu weinen, so kalt ist der stein


Niemals ohne dich
Niemals ohne dich (wollt ich sein)
Niemals ohne dich
Niemals ohne dich

Ich hör dein lachen
Ich spür deine haut
Ich renne in die nacht
Ich schrei nach dir
Verlier den verstand, wie ein tollwütiges tier

Niemals ohne dich
Niemals ohne dich (wollt ich sein)

Niemals ohne dich
Niemals ohne dich

Ich höre dein lachen
Niemals ohne dich

Ich spür deine haut
Niemals ohne dich (wollt ich sein)

Ich renne in die nacht
Niemals ohne dich

Ich schrei nach dir
Verlier den verstand
Niemals ohne dich
Wie ein tollwütiges tier

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK