Verdammt nochmal Songtext
von Tanja Lasch

Verdammt nochmal Songtext

Drei Uhr nachts, ich sitz' hier mit 'ner Flasche Wein,
lese Deinen Brief, Du fragst wie's so geht?
Seit einem Jahr bin ich ohne dich, hab's überlebt.
Ein paar Zeilen nur und die Erde sie bebt.

Oh verdammt nochmal, warum mußte mir das nur passieren?
Daß ein Mann wie Du meine Welt so total verdreht.
Oh verdammt nochmal, wieso kann ich Dir nicht widerstehen?
Hab' dich tausend mal verflucht und mich nach Dir gesehnt.

Viel zu lang hab' ich auf dich gewartet,
hab' viel zu viele Tränen um dich geweint.


Du wolltest deine Freiheit nicht verlieren,
und jetzt kommt dieser Brief, ich bin total verwirrt.

Oh verdammt nochmal, warum mußte mir das nur passieren?
Daß ein Mann wie Du meine Welt so total verdreht.
Oh verdammt nochmal, wieso kann ich Dir nicht widerstehen?
Hab' dich tausend mal verflucht und mich nach Dir gesehnt.

Doch irgendwie schein' ich dich zu vermissen,
eine neue Chance für dich, ich will es riskieren.

Oh verdammt nochmal, warum mußte mir das nur passieren?
Daß ein Mann wie Du meine Welt so total verdreht.
Oh verdammt nochmal, wieso kann ich Dir nicht widerstehen?
Hab' dich tausend mal verflucht und mich nach Dir gesehnt.

Hab dich tausend mal verflucht und mich nach Dir gesehnt.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK