Allein mit Dir Songtext
von Michael Holm

Allein mit Dir Songtext

Und da war die Nacht mit ihren Klagen
Da waren Augen voll Fragen
Ich hielt den Atem an - da war mein Traum
Ich will zu ihr - oh nein, neinnein nein ich stehe und wag es kaum
Ein Jahr voll Liebe - wie lange schon vorbei
Wir sind geblieben und doch sind wir nicht frei Allein - Allein
Allein mit dir, drei Stunden nur
Allein mit dir, den Träumen auf der Spur
Der Teufel nimmt uns die Zeit die wir verbringenund teibt uns in die Dunkelheitda gibt es kein entrinnen. Aber da war ein Augenblick der Ewigkeit
Man kann nicht mehr zurück, wenn man auch noch so sehr bereut
Der Chor der Nacht, er ruft dich, ruft dich fort von mir für immer
Im Wind da schlägt die Türund wir beide sind allein Allein, ohohooo Allein
Allein mit dir, drei Stunden nur
Allein mit dir, den Träumen auf der Spur
Der Teufel nimmt uns die Zeit die wir verbringenund treibt uns in die Dunkelheitda gibt es kein entrinnen. Allein - Allein
Allein mit dir, drei Stunden nur
Allein mit dir, den Träumen auf der Spur
Der Teufel nimmt uns die Zeit die wir verbringenund treibt uns in die Dunkelheitda gibt es kein entrinnen.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK