Kein Wort Songtext
von Diane Weigmann

Kein Wort Songtext

Keiner wartet heut auf dich,
niemand sucht dich in der Nacht.
du würdest irgendwann vermisst.
doch hat man nicht nach dir gefragt.
du bist immer unterwegs,
du kommst niemals irgendwo an,
hast auf der Suche nach dem Tag,
dir die Nacht zum Freund gemacht.
In der schwarzen Dunkelheit,
findest du dich gut zurecht.
In der grauen Einsamkeit,
wird das Farbenspiel perfekt.
du gleitest leise in die Nacht,
wenn du den Regen überstehst
und es heute Nacht nicht friert,
hast du auch diesmal überlebt.
Du sagst kein Wort,
und das ganz leise.
Du würdest einfach vergessen,
als hättst du nie existiert.
ganz leise vergessen
als hättst du nie existiert,
Du sagst kein Wort,
und das ganz leise.
Du würdest einfach vergessen,
als hättst du nie existiert.
ganz leise vergessen,
als hättst du nie existiert,
Du hast heute Nacht geträumt,
das erste mal seit Jahren.
jemand wartet heut auf dich,
jemand sucht dich in der Nacht,
du wurdest heute Nacht vermisst,
ich hab nach dir gefragt.
Du hast heute Nacht geträumt,
das erste mal seit Jahren.
Willst nicht aufwachen.
Du sagst kein Wort,
und das ganz leise.
Du würdest einfach vergessen,
als hättst du nie existiert.
ganz leise vergessen
als hättst du nie existiert,
Du sagst kein Wort
und das ganz leise.
Du würdest einfach vergessen,
als hättst du nie existiert.
ganz leise vergessen
als hättst du nie existiert,

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK