Martin Songtext
von Mireille Mathieu

Martin Songtext

Worte
Können Kindertränen stillen
Ein paar Worte
Können Wunden heilen
Worte haben Kraft

Aber
Wenn ich sagen will, was du für mich bedeutest
Dann scheint mir auf einmal jedes Wort zu schwach

Nie zuvor habe ich so tief gefühlt
Ich lebe nur noch für dich
Doch, wenn
Ich es dir erkläre
Klingt es so dumm und banal


Worte
Können tiefe Gräben ziehen
sie können weh tun
Worte schläfen ein und Worte rütteln wach

Doch immer
Wenn ich sagen will, was du für mich bedeutest
Dann scheint mir auf einmal jedes Wort zu schwach

Nie zuvor habe ich so genau gewußt
Daß ich einen Menschen liebe
Doch schon, wenn ich dieses Wort verwende
Klingt es so dumm und banal

Worte
Sie sind gebunden an die Zeit
Jedes Wort
Geht vorbei, was ich fühle, das bleibt
Ich weine
Denn ich glaube, du kannst nicht verstehen
Wenn ein Wunder Wahrheit wird
Was sind Worte?…

Songtext kommentieren

Manfred Dietwald

Im Lutherjahr wäre anstatt Straßburg Wartburg passender.

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK