Songtexte.com Drucklogo

Sanduhr Songtext
von Epinephrin

Sanduhr Songtext

Unsere Zeit vergeht
Und niemand hier versteht
Das alles enden wird
Wenn es so weitergeht

Seid immer still und unterdrückt eure Gefühle
Weil niemand will, dass wir uns hier sicher fühlen.
Sei niemals laut und bleib lieber unerkannt
Ich will das nicht mehr, denn es raubt mir den Verstand!

Alles auf Anfang
Alles auf Anfang
Alles auf Anfang
Alles auf Anfang

Alles auf Anfang,
Durch unsere Uhren rinnt der Sand
Und wenn wir nichts unternehmen
Dann verlier'n wir den Verstand.

Wacht auf! Wacht auf!
So kann es nicht weitergehen
Wir müssen unsere Sanduhr'n umdrehen.


Fangt an! Fangt an!
Durch uns're Uhren rinnt der Sand
Und wenn wir nichts unternehmen
Dann verlier'n wir den Verstand.

Wacht auf! Wacht auf!
So kann es nicht weitergehen
Wir müssen unsere Sanduhr'n umdrehen.

Die Welt in der wir leben
Wird es nicht ewig geben
Denn unsere Zeit läuft ab
Und es wird langsam knapp.

Wenn wir uns vereinen, schaffen wir es vielleicht gemeinsam
Und wenn keiner etwas macht, bleiben wir am Ende einsam.
Kommt mit mir, nehmt euer Schicksal in die Hand.
Wenn wir nichts unternehmen, verlieren wir den Verstand.

Alles auf Anfang
Alles auf Anfang
Alles auf Anfang
Alles auf Anfang

Alles auf Anfang,
Durch unsere Uhren rinnt der Sand
Und wenn wir nichts unternehmen
Dann verlier'n wir den Verstand.


Wacht auf! Wacht auf!
So kann es nicht weitergehen
Wir müssen unsere Sanduhr'n umdrehen.

Fangt an! Fangt an!
Durch uns're Uhren rinnt der Sand
Und wenn wir nichts unternehmen
Dann verlier'n wir den Verstand.

Wacht auf! Wacht auf!
So kann es nicht weitergehen
Wir müssen unsere Sanduhr'n umdrehen.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Beliebte Songtexte
von Epinephrin

Quiz
Wer singt das Lied „Applause“?

Fan Werden

Fan von »Sanduhr« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.