Songtexte.com Drucklogo

Der Himmel ist nicht oben deutsche Übersetzung
von Jürgen Werth

Der Himmel ist nicht oben Lyrics Übersetzung

[Strophe 1: Disarstar]
All' die Farben verschwimmen vor den Augen
Immer noch draußen
Taumel wie angenockt
In der Frage wie lange noch?
Mit den Jahren wird man krank im Kopf
Ja jeder trägt sein Paket
Schlägt sich durchs leben und geht seinen Weg. Highspeed
Wie die Welt um mich rum vorbei zieht
Während ich mich keinen Milimeter bewegt
Eine von tausend Geschichten
Hat ein Stück von mir herausgerissen
Und anstatt meine Faust zu heben
Hab ich mir auf die faust gebissen
Hätte ich mal die Faust gehoben
Hätte könnte. Auf nach oben
Fliegen so hoh' es geht
Aber die Realität bleibt auf dem Boden
Tausend Strophen. Tausend Worte
Tausen Orte. Halbe Sätze. Winterfieber
Immer wieder warten auf die weißen Nächte. Yeah!
Bin still und leer
Ich bin nicht mehr Herr
Ich will mich entfern'
Habe 1001 Dinge zuklären. Yeah!
So lange es geht


[Bridge 1: Disarstar]
Von Zeit zu Zeit sieht man die Welt
Immer ein bisschen anders
Hinterfragt Enscheidungen
Hinterfragt Meinungen
Auch seinen eigenen
Aber einiges bleibt scheinbar ewig gleich
Und ändert sich nie
Und man will was anders machen
Aber was? und wie?
Am Ende macht man dann garnichts
Und wartet, dass irgendwas großes passiert
Das einen auf neue Ideen bringt
Neue Inspiration bringt
Für neue Wege, die wir nicht gewohnt sind
Bevor man sich fest fährt
Und vergisst, dass da mehr ist
Das es Wert ist in Erfahrung gebracht zu werden
Da geht es mir nicht anders als dir
Wir sind hier!

[Refrain: Disarstar & B.O.Z.]
Wie lange noch?
So lange es geht
Denn es gibt keinen anderen Weg
Und seh ich sie, versteh ich nie
Als wär' ich von einem ander'n Planet
Wer spricht meine Sprache
Hallo wie gehts. As-salamu alaykum
Immer voran in Bewegung
Solange ich leb'!

Wie lange noch?
So lange es geht
Denn es gibt keinen anderen Weg
Und seh ich sie, versteh ich nie
Als wär' ich von einem ander'n Planet
Wer spricht meine Sprache
Hallo wie gehts. As-salamu alaykum
Immer voran in Bewegung
Solange ich leb'!

[Strophe 2: B.O.Z.]
Wie Lange noch?
Wie lange noch bis ich das alles versteht?
Ich hatte gedachte ich habe alles gesehen'
Auf der Suche nach Identität
Mit mir im Clinque
Innerer Kampf. Revalität
Schreibe Gedichte wie ein Poet
Ich bin ein Rebell. Viva La Che!
Für Leute wie mich ist Normalität
Wie ein wie ein Misterium
Mein Kartenhaus bricht zusammen
Doch baut sich wieder auf zu einem Imperium
Eure Kritik ist kein Kriterium
Volliditoten wollen uns belehren
Doch wir wehren uns!
Denn wer wären wir, wenn wir das mit uns machen ließen
Ein aufrechter Gang kostet Millionen Jahre kriechen
Unsere Vorfahren, die durch dieses Tor kamen und siegten
Wären auch dafür gestorben
Und ich sorge gerade für ihr Erbe

[Bridge 2: B.O.Z.]
Manchmal wünschte ich mir, dass ihr hier wäret
Um mir zu helfen bei meinen Entscheidungen
Dann wenn ich den Sinn nciht mehr sehen kann
Weil alles so viel ist
Dass ich nicht mehr weiß wo ich hin muss
Weil ich vergesse wo wi herkommen
In einer Zeit wo sie uns erzählen wollen
Dass wir aus dem nichts nichts kommen
Und auch genau da wieder hingehen werden
Wenn wir sterben
Wir suchen uns eine Sache mit der wir
Unser spirtuelles Vakuum wieder auffühlen können
Die Suche nach der Wahrheit und dem Sinn
Ich bin nicht viel anders als du
Und sie sind nicht viel anderes als wir
Denn wir sind hier!

[Refrain: Disarstar & B.O.Z.]
Wie lange noch?
So lange es geht
Denn es gibt keinen anderen Weg
Und seh ich sie, versteh ich nie
Als wär' ich von einem ander'n Planet
Wer spricht meine Sprache
Hallo wie gehts. As-salamu alaykum
Immer voran in Bewegung
Solange ich leb'!

Wie lange noch?
So lange es geht
Denn es gibt keinen anderen Weg
Und seh ich sie, versteh ich nie
Als wär' ich von einem ander'n Planet
Wer spricht meine Sprache
Hallo wie gehts. As-salamu alaykum
Immer voran in Bewegung
Solange ich leb'!

zuletzt bearbeitet von Cesar (Ceratito) am 23. Februar 2020, 17:53

Übersetzung kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Quiz
Wer singt das Lied „Haus am See“?