Songtexte.com Drucklogo

La Maison où j’ai grandi deutsche Übersetzung
von Françoise Hardy

La Maison où j’ai grandi Lyrics Übersetzung

Wenn ich mich meinen Erinnerungen hingebe
dann habe ich wieder das Haus vor Augen, in dem ich aufgewachsen bin
dann kommen eine Menge Dinge zurück:
ich sehe Rosen in einem Garten.
Dort, wo einst Bäume standen, ist
jetzt eine Stadt
und das Haus, die Blumen, die ich so liebte,
existieren nicht mehr.
Sie konnten lachen, alle meine Freunde
sie konnten so gut Freuden mit mir teilen
aber alles im Leben hat irgendwann ein Ende
und ich musste gehen, mit Tränen in den Augen.
Meine Freunde fragten mich: "Warum weinen?"
und "Die Welt entdecken ist besser als zu bleiben.
Du wirst all die Dinge finden, die man hier nicht sieht
eine ganze Stadt, die die Nacht vergessen lässt
in ihren Lichtern."
Als ich dieses Stück meiner Kindheit verlassen hatte,


war es so, als hätte ich mein Herz verloren.
All meine Freunde, ja, sie beneideten mich um meine Chancen
aber ich, ich denke immer noch noch an das Glück
ihrer Unbekümmertheit, die sie zum Lachen brachte
und mir kommt es vor als hörte ich mich zu ihnen sagen:
"Ich komme eines Tages zurück, eines schönen Morgens
mitten in euer Lachen hinein
ja, eines Tages nehme ich den ersten Zug
der Erinnerung."
Die Zeit ist vergangen und da bin ich wieder
und suche vergeblich das Haus, das ich liebte.
Wo sind die Steine und wo sind die Rosen
all die Dinge an denen ich einst hing?
Von ihnen und von meinen Freunden keine Spur mehr
andere Leute, andere Häuser haben ihre Plätze eingenommen.
Dort, wo einst Bäume standen, ist
jetzt eine Stadt
und das Haus, wo ist es, das Haus, in dem ich aufgewachsen bin?

zuletzt bearbeitet von Heinz Lothar (drhlwma) am 28. August 2017, 1:12

Übersetzung kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!