Ich wünsch mir, du wöhrs he Songtext
von Wolfgang Niedecken

Ich wünsch mir, du wöhrs he Songtext

Dä Oleander blöht, die Uhr ess ömjestellt
Daach für Daach verjeht, bess mer nit mieh nohzällt
Klatschmohn em Fahnemeer, jähl, himmelblau un jröön
Dä Prinz weed affjefiert, duhrt noch jet, bess mer'n krönt

Ich wünsch mir, du wöhrs he, du wöhrs he bei mir
Drusse en der Naach ne Muezzin
Ich wünsch mir, du wöhrs he, du hätts längs kapiert
Wieso 'ch noch ens hermoot, unbedingk


Die Strooß litt do wie'n Schlang, ussjestreck enn der Sonn
Su harmlos wie se kann. Saharasand ess blond
Kaum Wasser mieh em Fluß, dä Sommer steht parat
Ne övverfüllte Bus. Enn Rissani ess Maat

Ich wünsch mir, du wöhrs he bei mir
He bei mir'n künnts alles selver sinn
Ich schriev dir'e klei Leed un scheck et heim noh dir
Pass joot drop op, bess ich et dir sing

Kanone op'ner Muer, dozwesche Fatima
Mir selver op der Spur, bess demnähx, Inch Allah!

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
„Grenade“ ist von welchem Künstler?

Fan Werden

Fan von »Ich wünsch mir, du wöhrs he« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK