Songtexte.com Drucklogo

Der Berg Songtext
von Wolfgang Ambros

Der Berg Songtext

Groß und mächtig,
Schicksalsträchtig,
Um seinen Gipfel jagen
Nebelschwaden.

A Donnern schickt er oft ins Tal
Und dann schauderts alle auf amal.
Wann er donnert, Gott behüt,
Der Berg, der kennt ka Einseg'n nit.
Watzmann, Watzmann, Schicksalsberg,
Du bist so groß und i nur a Zwerg.


Vül hat's schon pockt,
Am Berg aufi g'lockt,
G'folgt sans ihm tapfer,
Oba da Berg, der wüll sei Opfer.

Der Berg, der laßt halt niemand aus,
D'rum steigt's net aufi, bleibt's liaber z'Haus,
Alle san sie lange tot,
Weu holt der Berg ka Einseg'n hot.
Watzmann, Watzmann, Schicksalsberg,
Du bist so groß und i nur a Zwerg.

Watzmann, Watzmann, Schicksalsberg,
Du bist so groß und i nur a Zwerg.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Fan Werden

Fan von »Der Berg« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.