Songtexte.com Drucklogo
Nea
Wincent Weiss & Johannes Oerding Quelle: unsplash

Die guten Zeiten Songtext
von Wincent Weiss & Johannes Oerding

Die guten Zeiten Songtext

Ich denke viel zu oft an Morgen
Wo will ich hin und wer will ich sein?
Ist meine Zukunft schon geschrieben?
Treff ich dich oder bleib ich doch allein?

Es sind die immer gleichen Fragen
Ich schlafe wieder mal nicht ein
Find ich Liebe, find ich Frieden
Was ich weiß, dass ich gar nichts weiß
Ich kann das Gestern und das Morgen eh nicht lenken
Also denk ich in Momenten

Die guten Zeiten, die sind jetzt
Ich hoff, dass du es nie vergisst
Ey, komm, wir halten das Hier fest
Die guten Zeiten, die sind jetzt


Ich laufe durch den Schnee von gestern
Und frag mich, hab ich was versäumt?
Ey, bleiben meine Spuren für ewig?
Doch da ist nichts, was ich bereu

Es sind die immer gleichen Fragen
Ich schlafe wieder mal nicht ein
Hab ich Liebe, hab ich Frieden
Was ich weiß, dass ich gar nichts weiß
Ich kann das Gestern und das Morgen eh nicht lenken
Also denk ich in Momenten

Die guten Zeiten, die sind jetzt
Ich hoff, dass du es nie vergisst
Ey, komm, wir halten das Hier fest
Die guten Zeiten, die sind jetzt

Wir könn′n das Gestern und das Morgen eh nicht lenken
Also denk doch in Momenten

Die guten Zeiten, die sind jetzt
Ich hoff, dass du es nie vergisst (ich hoff, dass du es nie vergisst)
Ey, komm, wir halten das Hier fest
Die guten Zeiten, die sind jetzt (die guten Zeiten, die sind jetzt)

Die guten Zeiten, die sind jetzt

Songtext kommentieren

OMG!111

Als nächstes kommen die ,,guten Tage" :D.
Cooler Song!

Quiz
Welcher Song ist nicht von Robbie Williams?

Fan Werden

Fan von »Die guten Zeiten« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.