Songtexte.com Drucklogo

Sommernachtsball Songtext
von Veronika Fischer

Sommernachtsball Songtext

Abend kommt.
Sonne geht.
Zündet die Lichter an.
Trinkt die Musik.
Leert den Wein,
Daß man gut tanzen kann.

Sommernachtsball,
Wind schaukelt die Laternen.
Sommernachtsball,
Hey unter Mond und Sternen.
Sommernachtsball,
Golden ringsum die Felder.
Sommernachtsball,
Märchen erzähl? n die Wälder.

Und wir zwei sind ein menschliches Paar.
Zauberei und doch wunderbar wahr
Sind wir beide, sind wir beide.


Sommernachtsball,
So unter Feen und Spinnen.
Sommernachtsball,
Und Schlangenköniginnen.
Und wir beide
Sind ein menschliches Paar.
Zauberei und doch wunderbar wahr
Sind wir beide, sind wir beide.

Dreh' dich und seh' dich nicht um, dideldum!
Lieb' mich und gib' dich mir her!
Schwätz' nicht, und herz' nicht herum, dideldum!
Dreh' dich allmählich umher!

Sommernachtsball,
Grillen und Nachtigallen,
Sommernachtsball,
Singen vereint mit allen.
Sommernachtsball,
Tanz bis zur Morgenröte.
Sommernachtsball,
Bis daß der Schlaf uns töte.

Songtext kommentieren

K.Beier

Einer der phantasievollsten und besten Texte.Besonders mit der Melodie ein kleines Kunstwerk für mich. Trifft absolut den Zeitgeist in den 70 ern in der DDR. Keine Spur von Prüderie! Mädchen und Junge stehen sich gleich in gleich gegenüber.Mädchen nimmt hier mit dem verführenden Singsang die Erfüllung ihrer eigenen Wünsche in die Hand.Wunderbar.