Der Versuch zu leben Songtext
von Unzucht

Der Versuch zu leben Songtext

In meinem Traum
Kann ich sehen
Wie du vor mir stehst
Das wird nie vergehen

Jede Nacht
In meinem Traum
Du weinst leise Tränen
Doch du musstest gehen

Wir glaubten fest daran
Dass uns nichts trennen kann
Wir lebten wie der Tag
Was uns am besten lag

Die Welt war uns egal
Sie war zu blass und schal
Doch von derselben Art
Haben wir uns nichts erspart


In meinem Traum
Kann ich sehen
Wie du vor mir stehst
Das wird nie vergehen
Jede Nacht
In meinem Traum
Du weinst leise Tränen
Doch du musstest gehen

Der Weg, der uns gefällt
Wir gegen den Rest der Welt
Geführt vom eigenen Licht
Und Zweifel gab es nicht

Gelebter Selbstbetrug
Wir kriegten nie genug
Denn das mit uns war klar
So klar wie nie was war

In meinem Traum
Kann ich sehen
Wie du vor mir stehst
Das wird nie vergehen
Jede Nacht
In meinem Traum
Du weinst leise Tränen
Doch du musstest gehen

Und dieser eine Augenblick
Der kommt in jeder Nacht zurück
In deinen Augen dieses Flehen
Doch du musstest trotzdem gehen
Du musstest trotzdem gehen
Du musstest gehen
Du musstest gehen
Du musstest gehen
Du musstest gehen
Du musstest gehen
Du musstest gehen
Jede nacht
In meinem Traum
Du weinst leise Tränen
Doch du musstest gehen

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK