Songtexte.com Drucklogo

Sekundenstill Songtext
von Tonbandgerät

Sekundenstill Songtext

Wir haben uns mal geschworen, wir werden nie erwachsen
Wir werden einfach älter und den Rest werden wir lassen
Und ich glaub, das kriegen wir auch sehr gut hin
Was wir haben ist alles ein Geschenk
Naivität ein Privileg, müssen uns niemandem erklären
Und mit dir sind auch die kleinsten Sachen schön
Zum Kiosk laufen, Bier kaufen und nachts durch die Straßen gehen
Ich wollt dich eigentlich zum Tanzen bringen
Doch der Augenblick ist grad viel zu schön
Und jetzt steh ich da
Sekundenstill
Aus Träumen wurden Dinge, die wir einfach machten
Obwohl alle sagten, dass wir's niemals schaffen
Jetzt sind sie wahr
Sekunden still
Ich glaub ich hab's kapiert, ich mess mich nicht mit anderen Leuten
Was ich gestern gemacht hab, mach ich einfach besser heute
Und ich mag's mit dir auf die Welt zu schauen
Und was soll, was sollen wir denn machen,
Außer einfach weiter unsere Feuer zu entfachen


Und die Wellen tragen alles davon,
Im Schatten der Häuser wächst über Wunden Beton
Ich wollt dich eigentlich zum Tanzen bringen
Doch der Augenblick ist grad viel zu schön
Und jetzt steh ich da
Sekundenstill
Aus Träumen wurden Dinge, die wir einfach machten
Obwohl alle sagten, dass wir's niemals schaffen
Und jetzt sind sie wahr
Sekundenstill
Kann meine Schatten nicht fangen
Kann meine Schritte nicht zählen
Kann meine Schatten nicht fangen
Kann meine Schritte nicht zählen
Doch ich glaub, dass da was bleibt
Wenn ich geh
Ich wollt dich eigentlich zum Tanzen bringen
Doch der Augenblick ist grad viel zu schön
Und jetzt steh ich da
Sekundenstill
Aus Träumen wurden Dinge, die wir einfach machten
Obwohl alle sagten, dass wir's niemals schaffen
Und jetzt sind sie wahr
Sekundenstill

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Beliebte Songtexte
von Tonbandgerät

Quiz
Wer singt das Lied „Applause“?

Fan Werden

Fan von »Sekundenstill« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.