Songtexte.com Drucklogo

Gast Songtext
von Schnipo Schranke

Gast Songtext

Vor deinem Fenster steht ein Baum, von dort bist du gut anzuschau'n.
Auf seinem dicksten Ast, bin ich regelmäßig Gast.
Von der Mütze bis zum Kinn, finde ich dich schön.
Vom Kinn bis zu dem Zeh'n, bist du auch schön anzusehen.
Ich bin hier um dich zu Ehren, willst du dich mit mir vermehren?
Doch was auch immer ich auch tu, dein Fenster das bleibt zuuuuuu.
Ich hab schon oft daran gedacht mich zu vergiften aber
dann hab ich gedacht du musst ja irgendwann mal lüften.
Und dann bin ich dahaha, sind wir dann ein liebespaarha.
Ich kann mich nicht mehr lange halten, denn du machst mich schwach.
Ich warte schon mal draußen, komm doch einfach naaaach.
Ich gebe einen Fick, auf meinen Silberblick.
Auch wenn es sich nicht gut Zielt, wenn man Schield.
Doch ich behalte dich im wesier,
denn dafür bin ich ja hier.
Sehr geehrtes Tagebuch, heute hatte er Besuch.
Ich wär so gern dabei, zusammen wär'n wir drei.
Doch was immer ich auch tu, Ich schau dir nur dabei zuhu.
Ich hab schon so oft daran gedacht mich zu vergiften,
aber dann hab ich mir gedacht du musst ja irgendwann wann mal lüften.
Und dann bin ich dahaha, sind wir dann ein liebespaarha.
Ich kann mich nicht mehr lange halten, denn du machst mich schwach.
Ich warte schon mal draußen, komm doch einfach naaaach.
Ich habe schon oft daran gedacht mich zu vergiften,
aber dann hab ich gedacht du musst ja irgendwann mal lüften.
Und dann bin ich dahaha. Sind wir dann ein liebespaarha.
Ich kann mich nicht mehr lange halten denn du machst mich schwach.
Ich warte schon mal draußen, komm doch einfach naaaach.
Wie soll das mit uns weitergeh'n,
Ich hab dich lange nicht geseh'n,
denn ich hab jetzt Termine und du hast jetzt 'ne Gardine.


Ende

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Beliebte Songtexte
von Schnipo Schranke

Fan Werden

Fan von »Gast« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.