Songtexte.com Drucklogo

Brunhild Songtext
von Saltatio Mortis

Brunhild Songtext

Auf einer Insel aus Feuer und Eis
Gelegen im nördlichen Meer
Liegt die Frau Brunhild in ewigem Schlafe
Gewappnet mit Brünne und Speer
Ein Dämon des Todes, Walküre Odins
Sie war auf dem Schlachtfeld daheim
Nun umschließt sie ein Ring aus göttlichem Feuer
Gefangen auf Burg Isenstein

Doch nichts ruht auf ewig, so steht eines Tages
Siegfried vor Burg Isenstein
Er reitet durch's Feuer, zerschlägt Odins Fesseln
Ist neun Nächte mit ihr allein
Entflammte in Liebe, nahm ihr die Unschuld
Unsterblichkeit war der Preis
Sie schworen sich Liebe und ewige Treue
Bezeugt durch Feuer und Eis


Klar wie das Eis, rein wie das Feuer
Und wie der Morgen so rot
So sei unser Bund
Wir reiten gemeinsam
Durch's Leben und in den Tod

Klar wie das Eis, rein wie das Feuer
Und wie der Morgen so rot
So sei unser Bund
Wir reiten gemeinsam
Durch's Leben und in den Tod

Getäuscht durch Intrigen auf seinen Reisen
Nimmt Siegfried Krimhild zur Frau
So brach er den Eid, verwirkte sein Leben
Und liegt nun als Leiche zur Schau
Zur Feuerbestattung erscheint die Frau Brunhild
Getaucht in flammendes Rot
Begrüßt den Geliebten, springt zu ihm in's Feuer
Und reitet mit ihm in den Tod

Klar wie das Eis, rein wie das Feuer
Und wie der Morgen so rot
So sei unser Bund
Wir reiten gemeinsam
Durch's Leben und in den Tod


Klar wie das Eis, rein wie das Feuer
Und wie der Morgen so rot
So sei unser Bund
Wir reiten gemeinsam
Durch's Leben und in den Tod

So klar wie das Eis
So rein wie das Feuer
Wir reiten gemeinsam
Bis in den Tod

So klar wie das Eis
So rein wie das Feuer
Wir reiten gemeinsam
Bis in den Tod

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!