Songtexte.com Drucklogo

Worte die bleiben Songtext
von Revolverheld

Worte die bleiben Songtext

Du schaust mich an und ich versuch dir auszuweichen,
woll'n uns verändern aber bleiben doch die Gleichen.
Uns're Gespräche enden nur mit Fragezeichen
wir zerfransen uns nur in Kleinigkeiten.

Wir haben so viel gesagt und dann zurückgenommen
und jetzt sitzen wir hier müde und benommen.
Leider können wir beide maßlos übertreiben
um später dann doch drunter zu leiden.


Wir können versuchen uns ein letztes Mal zu streiten,
um so zu tun als ob wir beide nicht mehr leiden,
nicht alles was wir sagen müssen wir so meinen,
es gibt Worte die bleiben, Worte die bleiben oooh
Worte die bleiben oooh
Worte die bleiben
Worte die bleiben ooh
Worte die bleiben

Dein Gesicht kann nicht mehr lachen, nicht mehr weinen,
wir können Schmerz und Liebe nicht mehr unterscheiden.
Ich schreib dir Briefe die sich selbst wieder zerreißen,
Worte die bleiben, Gedanken die Blei sind.

Wir können versuchen uns ein letztes Mal zu streiten,
um so zu tun als ob wir beide nicht mehr leiden,
nicht alles was wir sagen müssen wir so meinen,
es gibt Worte die bleiben, Worte die bleiben oooh
Worte die bleiben oooh
Worte die bleiben
Worte die bleiben ooh
Worte die bleiben

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Fan Werden

Fan von »Worte die bleiben« werden:
Dieser Song hat 3 Fans.
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK