Wovon träumt das Fischekind? Songtext
von Reinhard Horn

Wovon träumt das Fischekind? Songtext

Wovon träumt das Fischekind, wenn der Mond am Himmel steht,
dass das Wasser sauber bleibt, dass ein Wurm vorüber treibt,
davon träumt das Fischekind, davon träumt das Fischekind,
ganz bestimmt.

Wovon träumt das Hundekind, wenn der Mond am Himmel steht,
träumt vom Wurst-Schlaraffenland und von einer Streichelhand,
davon träumt das Hundekind, davon träumt das Hundekind,
ganz bestimmt.


Wovon träumt das Katzenkind, wenn der Mond am Himmel steht,
vom Spaziergang auf dem Dach und von Sternen tausendfach,
davon träumt das Katzenkind, davon träumt das Katzenkind,
ganz bestimmt.

Wovon träumt das Pferdekind, wenn der Mond am Himmel steht,
dass es schnell ist wie der Wind, dass die Wiesen zaunlos sind,
davon träumt das Pferdekind, davon träumt das Pferdekind,
ganz bestimmt.

Wovon träumt das Meisenkind, wenn der Mond am Himmel steht,
dass der Wind es leise wiegt, dass es mit dem Wolken fliegt,
davon träumt das Meisenkind, davon träumt das Meisenkind,
ganz bestimmt.

Wovon träumt das Menschenkind, wenn der Mond am Himmel steht,
dass es immer einen gibt, der es hält und der es liebt,
davon träumt das Menschenkind, davon träumt das Menschenkind,
ganz bestimmt.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK