Songtexte.com Drucklogo

Löwin und Lamm Songtext
von Rainhard Fendrich

Löwin und Lamm Songtext

Sie besticht mit ihren Tränen
Und sie lächelt wenn sie lügt,
Denn sie weiß,
DaB nur ein Blick von ihr genügt
Ihre Wahrheit läßt sich dehnen,
Wenn man wirklich danach sucht,
Ich hab oft verziehn und öfter sie verflucht

Sie vergeht in ihren Nächten,
Wenn sie Augenblicke liebt
Sie bricht alle Dämme wenn sie sich ergibt

Irgendwie
Ist keine wie sie
Löwin und Lamm,
Zornig und zahm
Sie dreht mit dem Wind,
Frech wie ein Kind,
Sie macht es mir schwer,
Doch ich weiß nicht was wär',
Wenn ich sie verlier'.


Sie will jede Menge Leben,
An ein Morgen denkt sie nicht,
Wenn sie hemmungsios Gesetze einfach bricht
Sie kann Trost und Heimat geben
Und ist manchmal völlig fremd
Sie ist die,
Die mich beflügelt und mich hemmt.

Wenn sie will ist sie der Sommer
Und wenn nicht dis blanke Eis
Ihre Liebe gibt es nur ohne Beweis.

Doch irgendwie
Ist keine wie sie
Löwin und Lamm,
Zornig und zahm
Sie dreht mit dem Wind,
Frech wie ein Kind,
So sehr mein Verstand sich auch wehrt
Sie gehört zu mir

Sie vergeht in ihren Nächten,
Wenn sie Augenblicke liebt
Sie bricht alle Dämme wenn sie sich ergibt.


Irgendwie
Ist keine wie sie
Löwin und Lamm,
Zornig und zahm
Sie dreht mit dem Wind,
Frech wie ein Kind,
Sie macht es mir schwer,
Doch ich weiß nicht was wär:
Wenn ich sie verlier'.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Fan Werden

Fan von »Löwin und Lamm« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.